Brauchtum im Salzkammergut – „Liachtbratlmontag“

, am 05.10.2010

Der „Liachtbratlmontag“ ist jener Tag im Herbst an dem erstmals bei der Arbeit künstliches Licht verwendet werden muss.
Die Betriebe sparten also die Sommermonate über Geld, und davon gab der Meister seinen Angestellten ein „Bratl“ (=Braten) aus.

Wir waren wie jedes Jahr in Bad Ischl bei den Rettenbachalmen – hier gibt es nicht nur ein feines „Bratl“ sondern auch bei den meisten Hütten Musik

Wir waren schon (nach immerhin drei Hüttenbesuchen) am Nachhausegehn – als wir diese nette Hütte am Weg entdeckten  – und hier gab’s dann das beste Bratl!

und die netteste und feschste Sennerin

und s‘ beste Stöcklkraut

wer da keinen Hunger kriegt?

guat woas, lustig woas und’s Obschiedsschnapsal hot a gschmeckt!  Nexts Joah samma sicha wieda dabei!!!

An liabn Gruass aus Ruassboch,

Heli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =

2 Responses to “Brauchtum im Salzkammergut – „Liachtbratlmontag“”

  1. Pretty! This has been an extremely wonderful post.

    Thanks for supplying this info.

  2. Heli sagt:

    Thank you, lovely greetings Heli

Bookmark and Share